Menu

What's New - November 2017

Übersicht neuer Berichte

Datenschutzgrundverordnung DSGVO – Checklisten

Auf der Berichtsebene „Mandant“ wurde eine neue Unterteilung in „Management“ und „DSGVO“ vorgenommen. Wir haben bereits vorhandene Informationen in Docusnap aufbereitet und damit Checklisten erstellt, die eine Bewertung der IT nach DSGVO Kriterien erleichtern soll.

Folgende Checklisten stehen nun in Berichtsform zur Verfügung:

– DSGVO AD Benutzer – deaktivierte Benutzerkonten eines Mandanten
– DSGVO Exchange Postfächer – deaktivierte Mailboxen eines Mandanten
– DSGVO Exchange Verteilergruppen – Verteilergruppen eines Mandanten
– DSGVO Freigaben – alle Freigaben eines Mandanten
– DSGVO Server – alle Domänencontroller und Mitglied-Server eines Mandanten
– DSGVO Software – installierte Software von allen Windows Systemen eines Mandanten

Bericht „Benutzer System Zuordnung“

Dieser Bericht wurde auf vielfache Nachfrage nun in den Standard übernommen. Wurden an einem Mitarbeiter beliebige Assets ausgegeben (Mobil-Telefone, Beamer, Notebooks) und diese in Docusnap hinterlegt, liefert dieser Bericht eine vollständige Aufstellung aller zugewiesenen Assets pro ADS-Benutzer.

Der Bericht befindet sich in zwei Varianten auf der Berichtsebene „Mandant“ im Bereich „Management“.

Das entsprechende HowTo, welches die Handhabung genau beschreibt, finden Sie hier: Berichte Benutzer Systemzuordnung

Bericht „Docusnap Berechtigungen“

In Docusnap ist durch das „Benutzer/Rollenkonzept“ eine sehr granulare Berechtigungsvergabe möglich. Der neue Bericht „Docusnap Berechtigungen“, der sich auf der Berichtsebene „Übersicht“ befindet, erlaubt nun einen Teil oder alle der erteilten Berechtigungen aus dem Docusnap Benutzermanagement auszugeben.

Ein HowTo, dass Ihnen die Funktionen der Benutzerverwaltung und deren Konfiguration wie auch die Nutzung des Berichts beschreibt, finden Sie hier: Docusnap X – Benutzerverwaltung

Docusnap – IT Konzept

Mit unserem November Release veröffentlichen wir eine überarbeitete Version von IT-Konzept. Neben technischen Verbesserungen, die die Stabilität und Performance deutlich erhöhen, wurden technische Veränderungen vorgenommen, sowie die Bedienbarkeit vereinfacht.

In dieser Version von Docusnap X sind Konzepte ein Bestandteil der verwendeten Datenbank. Bestehende Konzepte werden beim Update erkannt und in die DB migriert. Die im Dateisystem vorhandenen Konzept-Dateien werden nicht mehr verwendet, verbleiben aber im Filesystem.

Connect 100%

In älteren Versionen waren nicht alle Objekte der Hierarchie verwendbar. Es war beispielsweise nicht möglich die Mitglieder einer ADS Gruppe per Connect auszugeben. Jetzt kann jedes Objekt im Baum über Connect ausgewählt und ausgegeben werden. Somit ist auch die Ausgabe von selbsterstellten Assets per Connect kein Problem mehr.

Datensichten und statische Felder

Sie können nun Ihre zuvor erstellten Views referenzieren und in Docusnap Connect Paketen verwenden. Zusätzlich können in der Paketdefinition statische Felder mit vordefinierten Werten erstellt und ausgegeben werden.

Docusnap Server

Seit der Einführung des Docusnap Discovery Services (DDS) ist Docusnap in der Lage weltweit Daten zu erfassen und in einer zentralen Datenbank abzulegen. Durch den globalen Einsatz von DDS ist das Management von zeitgesteuerten Aufträgen sehr komplex geworden.

Um ab sofort die Planung zu erleichtern, werden nun drei Zeitplanungsoptionen angeboten:

– DDS Zeitzone – die im Job hinterlegte Zeit entspricht der Zeitzone des DDS Systems
– Server Zeitzone – die im Job hinterlegte Zeit entspricht der Zeitzone des Docusnap Servers
– UTC – Zeit – die im Job hinterlegte Zeit entspricht der UTC Zeit

Zusätzlich sind die DDS Zeitzonen nun für den Docusnap Administrator sichtbar. Angaben zur letzten und nächsten Ausführung berücksichtigen die im Job hinterlegte Zeitzonen-Einstellung.

Sonstige technische Neuerungen

Neue Linux SSH Bibliothek

Ab sofort verwenden wir das OpenSSH Protokoll. Bestehende Jobs funktionieren weiterhin mit dem RSA Schlüssel, der initial eingetragen wurde.
Ein HowTo, indem die technischen Änderungen und die notwendigen ToDo’s, die der Anwender durchführen muss, beschrieben werden, finden Sie hier: Linux Inventarisierung mit Authentifizierung per RSA Schlüssel

Erweiterter Datenbank Import / Export

Wird die Ultimate Version von Docusnap X eingesetzt, kann der Inhalt einer Docusnap X Datenbank in eine andere Docusnap X Datenbank übertragen werden. Dabei kann sich die SQL Version der Quell- und Ziel- Datenbank unterschieden.

Folgende Informationen werden nun zusätzlich übertragen:

– Standorttypen
– Serverrollen
– Diagrammtypen
– SNMP Typen
– Management Tools
– Nachrichtendefinitionen
– MAC Filter
– Zusatzprogramme
– Softwaresuche
– Typen für Zusatzinformationen

IPv6 Informationen in der Oberfläche und in Berichten

Wir erfassen IPv6 Informationen von Systemen und geben diese Daten in der Oberfläche und in Berichten mit Schwerpunkt IP Informationen aus.

Resilient File System (ReFS)

NTFS Rechte von ReFS Volumen sind mit Docusnap X grundsätzlich auswählbar. Der Windows Scan erkennt nun ReFS Laufwerke und zeigt diese korrekt an.