IT-Dokumentation - Der Blog

Exchange Online und alte Microsoft Office Versionen

Di, 26. Oktober 2021

Mit Exchange Online setzen viele Unternehmen auf eine großartige und relativ unkomplizierte Lösung von Microsoft, losgelöst von einem E-Mail-Hosting-Dienst einen eigenen Mailserver in der Cloud zu betreiben. Diese, im Vergleich zum lokal installierbaren Pendant, dem Microsoft Exchange Server, bietet Vorteile im Bereich der Ausfallsicherheit und Wartung. Auch bei den Gesamtkosten kann Exchange Online gegenüber der lokalen Variante punkten. Es ist daher kein Wunder, dass sich Exchange Online einer großen Beliebtheit erfreut.

Vorteil Cloud

Ein großer Vorteil dieser Cloud-Lösung besteht darin, dass man praktisch immer mit der neuesten Version arbeitet. Microsoft übernimmt das Patchen der Cloud-Server automatisch und schließt damit bereits Sicherheitslücken, lange bevor überhaupt ein Patch für die lokal installierten Exchange Server bereitgestellt wird.

In Anbetracht der Ereignisse, die dieses Jahr bereits massive Sicherheitsprobleme mit nicht ständig aktualisierten lokalen Exchange Servern mit sich brachten, ist das für die IT-Administration geradezu eine grandiose Lösung, um sich nicht ständig mit teilweise recht komplizierten Update-Vorgängen der Server auseinandersetzen zu müssen. Vor allem wären Patches, die eklatante Sicherheitslücken stopfen sollen, sehr zeitnah einzuspielen. Dieser Aufwand und die damit verbundene Nichtverfügbarkeit des Mail-Servers kommt damit gar nicht erst zum Vorschein.

Der Preis der Aktualität

Was einerseits der Traum eines jeden IT-Administrators ist, nämlich eine Welt, in der sich die Systeme von selbst warten und ständig auf dem neuesten Stand bleiben, hat in der Realität leider auch den einen oder anderen Haken. Denn irgendwann werden durch neue Technologien, die in den neuesten Versionen von Exchange Online genutzt werden, alte Zöpfe abgeschnitten.

Nutzt ein Unternehmen bereits Microsoft (Office) 365, gibt es aus dieser Sicht keine Probleme. Denn auch hier werden die einzelnen Office-Komponenten auf dem neuesten Stand gehalten. Eine optimale Zusammenarbeit zwischen Exchange Online und zum Beispiel Microsoft Outlook ist damit stets gewährleistet.

Nicht jeder setzt die neuesten Office-Versionen ein

Mit dem Stichtag 1. November 2021 droht etwas Ungemach für diejenigen, die noch auf eine alte Version von Microsoft Office setzen. Auch wenn Excel, Word und PowerPoint noch ihren Zweck erfüllen, wird es für die älteren Outlook-Versionen langsam problematisch. Der Grund besteht darin, wie eine Verbindung zur Cloud und damit zum Exchange Online Server hergestellt wird. Die alte Technik kann einfach nicht mehr mit den Anforderungen an die heutige Sicherheit mithalten. Eine Kompatibilität könnte in Zukunft ein Einfallstor für Hacker und Cyberkriminelle bieten. Es folgt daher auch der logische Schluss, dass Microsoft als Betreiber der Cloud solche Sicherheitslücken schließen muss.

Dies bedeutet aber auch, dass sich eben ältere Versionen von Office nicht mehr zuverlässig oder gar nicht mehr mit Exchange Online verbinden können. Während in den ersten Jahren sogar noch eingeschränkte Verbindungen mit Office 2010 möglich waren, wird mittlerweile vom Hersteller sogar von der Version 2013 bereits abgeraten und offiziell nicht mehr unterstützt. Ausfälle oder Verbindungsprobleme können nicht ausgeschlossen werden. Details hierzu finden Sie direkt auf der Webseite von Microsoft.

Mit Docusnap vorbereitet sein

In Unternehmen, die über eine professionelle IT-Dokumentationslösung verfügen, lässt sich sehr schnell herausfinden, welche Versionen von Office sich auf den Rechnern lokal oder an den verschiedenen Standorten des Unternehmens im Einsatz befinden. Für eben jenen bevorstehenden Update-Prozess von Microsoft, der die Exchange Server auf eine neue Version anheben und damit ältere Office Varianten endgültig aufs Abstellgleis abschieben wird, ist Docusnap bereits vorab bestens gerüstet.

Wie einfach Sie mit Hilfe der vorgefertigten Berichte in Docusnap herausfinden, welche Office-Varianten in Ihrem Unternehmen noch den Mindestanforderungen entsprechen, zeigen wir Ihnen in unserem Video.
 

 
Docusnap ist nicht nur eine professionelle Lösung, um sicher und schnell umfassende Informationen und damit Transparenz im eigenen Netzwerk einzuholen. Durch ständige Updates und Erweiterungen werden Reaktionen auf neue Situationen, die ein rasches Handeln in der IT erfordern, deutlich erleichtert und tragen dazu bei, die IT-Sicherheit in der gesamten Firmen-IT aufrecht zu erhalten.