IT-Dokumentation - Der Blog

IP-Scan: Schnelle Hilfe zur Netzwerk-Inventarisierung für IT-Dienstleister

Mo, 14. Oktober 2019

Als IT-Dienstleister kennen Sie das folgende Szenario vermutlich:
Sie kommen zu einem neuen Kunden und wollen sich erstmal einen Überblick über die vorhandenen Systeme verschaffen. Leider ist die IT-Umgebung nur unzureichend oder gar nicht dokumentiert und auch die Mitarbeiter haben keine exakten Informationen.
Also muss erstmal eine Bestandsaufnahme gemacht werden.

Eine vollständige und detaillierte Netzwerk-Inventarisierung ist allerdings nur mit ausreichend privilegierten Benutzern möglich. Die Herausgabe dieser Nutzerdaten an Dienstleister ist aber oftmals nicht erwünscht. Deshalb verfügt die inventarisierende Person bei einem neuen Kunden weder über einen root Zugang zu Linux Systemen noch über einen administrativen Zugang zu den Windows Systemen.
Trotzdem muss schnell und ohne großen Aufwand eine erste Übersicht her.

IP-Scan: Schnelle Netzwerk-Inventarisierung mit Docusnap

Mit Hilfe des erweiterten IP-Scans in Docusnap können Sie die gewünschten Netzwerke inventarisieren und analysieren, ohne dass administrative Rechte benötigt werden.
Der IP-Scan in Docusnap liefert Ihnen die Möglichkeit, ein Netzwerk umfangreich nach aktiven Systemen zu durchsuchen. Dazu werden keinerlei Anmeldeinformationen oder Community Strings verwendet. Alles was Sie für diesen ersten Überblick benötigen, sind die relevanten IP-Adressbereiche. Zudem funktioniert die Netzwerk-Inventarisierung in Docusnap agentenlos, so dass keine Installationen oder Konfigurationen an den zu inventarisierenden Systemen vorgenommen werden müssen.
Auf diesem Weg können Sie ein neues Netzwerk sehr schnell und einfach inventarisieren und zum Beispiel herausfinden, wie viele Systeme vorhanden sind. Mit Hilfe der Betriebssysteminformationen ist anschließend eine Unterteilung in entsprechende Kategorien möglich: Anzahl der Windows Systeme, Anzahl der Linux Systeme, Anzahl der möglichen SNMP Systeme etc.

Eine detaillierte Funktionsbeschreibung des IP-Scanners in Docusnap finden Sie in unserem HowTo Inventarisierung mittels IP-Scanner.

Inventarisierungslücken schließen

Außerdem können Sie den IP-Scan dazu verwenden, in Ihrem eigenen Netzwerk jene aktiven Komponenten zu inventarisieren, die Sie mit einem detaillierteren Scan (Windows, Linux etc.) noch nicht erfasst haben. Gründe hierfür können u.a. sein, dass das System nicht bekannt ist oder die nötigen Anmeldeinformationen fehlen.
Wie das geht, zeigen wir Ihnen in unserem Blogartikel IP-Scanner: Inventarisierungs- und Dokumentationslücken schließen.

So geht’s in Docusnap:

Zusatzinformationen

Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema