IT-Dokumentation - Der Blog

IP-Scanner: Inventarisierungs- und Dokumentationslücken schließen

Do, 1. August 2019

Eine aktuelle und vollständige IT-Dokumentation ist Voraussetzung für einen geordneten IT-Betrieb. Egal ob händisch geführte Excel-Liste oder vollautomatische Inventarisierungs- und Dokumentationssoftware, in irgendeiner Form hat jeder Admin seine IT dokumentiert. Denn nur wer weiß, was in seinem Netzwerk existiert, kann dieses aktiv steuern, betreiben und vor allem auch schützen.
Aber ist Ihre Dokumentation auch vollständig? Inventar- und Dokumentationslücken können sehr gefährlich sein. Harmlose, neue Systeme, die bereits aufgebaut aber noch nicht im Active Directory angelegt wurden. Private Handys und Tablets von Mitarbeitern oder auch netzwerkfähige IoT-Geräte, wie Kaffee-Maschinen oder Kühlschränke, die potentielle Einfallstore für alle möglichen Arten von Schadsoftware darstellen. Gefährliche Fremdhardware von kriminellen Angreifern, die aktiv Daten abgreifen wollen. All das kann sich in diesen dunklen Ecken des IT-Netzwerks verstecken.

IP-Scan-Funktion schließt Inventarisierungs- und Dokumentationslücken

Docusnap schließt diese Lücken mit Hilfe eines leistungsstarken IP-Scanners. Neben den automatischen Inventarisierungen für Windows und SNMP bietet Docusnap auch eine IP-Scan-Funktion an. Mit Hilfe des IP-Scanners ist es möglich Netzwerksegmente systematisch zu durchsuchen. Ziel des IP-Scans ist es noch unbekannte Systeme, die mit anderen Scan-Funktionen nicht ermittelt werden konnten, zum Beispiel weil sie kein AD-Konto haben, zu erfassen und auf diese Weise Inventar- und Dokumentationslücken zu schließen.
Der in Docusnap integrierte IP-Scanner inventarisiert neben dem Hostnamen und der IP- und Mac-Adresse auch das Betriebssystem, den Hersteller, die Systemfamilie, die Betriebszeit, den letzten Systemstart und das Scandatum. Der IP-Scanner ist so intelligent, dass er nur Systeme erfasst, die nicht bereits von einem anderen Prozess (zum Beispiel Windows AD-Scan) gescannt wurden.

Schließen Sie Inventarisierungs- und Dokumentationslücken mit Hilfe des IP-Scanners. Denn nur eine vollständige IT-Dokumentation ist eine gute IT-Dokumentation.

So geht’s in Docusnap:

Zusatzinformationen

Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema

Schreibe einen Kommentar