IT-Dokumentation - Der Blog

Nie wieder IT-Hardware im Serverraum suchen

Mi, 24. März 2021

Auf Bildern und Fotos kennt man sie. Die total ordentlichen und strukturierten Serverräume, in denen jedes Staubkorn sofort auffallen und eliminiert werden würde. Exakt eingepasste Serverhardware, verbaut mit Dutzenden von Blenden in hochglanzpolierten und mit Glastüren versehenen Serverschränken.

Gerade beim Anblick dieser hochmodernen Glaskästen mit zusammengepferchten IT-Geräten denke ich eher an eine Marketing-Abteilung als das tatsächliche Geschehen im Serverraum. In welchem Universum hat ein professioneller Serverschrank eine Glastür?

Nun, der versierte Administrator weiß, dass zwecks Luftzirkulation ein geschlossenes Gehäuse mit Glastür eher kontraproduktiv ist, aber man muss das gute Geld ja auch irgendwie zur Schau stellen, will man bei der nächsten Budget-Sitzung nicht ordentlich zurückstecken müssen.

Wie dem auch sei, bei den meisten Unternehmen geht Sicherheit und Funktionalität richtigerweise trotzdem vor Hochglanzoptik und so mancher Serverraum sieht trotz technisch einwandfreier Funktionalität schon mal gern wie ein hochtechnisiertes Abstellkämmerchen aus.

Nicht immer bleibt die IT-Ausstattung über Jahre gleich, sondern wird ständig erweitert. Mehr Technik, mehr Standorte, mehr Geräte. Wo stehen eigentlich unsere damals angeschafften NAS Systeme? Stehen nun bei uns die ganz Neuen oder doch extern an einem anderen angeschlossenen Standort für die dortige Backup-Strategie? Und an welchem System haben wir die alte und bald auszutauschende USV angeschlossen?

Es ist natürlich nicht auszuschließen, dass auch in Ihrem Unternehmen eine Person ganz genau weiß, wo sich die Geräte befinden, weil Sie von ihr selbst dort aufgebaut und installiert wurden. Bei mehreren Verantwortlichen verteilt sich dieses Wissen auf mehrere Personen, bei mehreren Standorten – klar, auf mehrere Personen an mehreren Standorten. Und wie es der Zufall so will, will Person von Standort A wissen, was im Serverraum in Standort B steht.

Wir kennen sowohl diese Art der Anfragen, egal ob von Geschäftsleitung, Teamleitung oder Buchhaltung. Und wir wissen auch, wie selbstverständlich es für die Anfragenden ist, unverzüglich eine exakte Antwort zu erhalten. Daran sind schon viele IT-Verantwortliche grandios gescheitert.

Der moderne IT-Administrator oder IT-Verantwortliche vertraut hier am besten einer professionellen Dokumentationssoftware wie Docusnap. Damit können nicht nur alle Geräte inventarisiert und der Bestand auf dem Laufenden gehalten werden, sondern auch die komplette Infrastruktur mit allen Geräten einem Standort zugewiesen werden. Somit sind zu jeder Zeit der aktuelle Bestand und Standort von allen Geräten an allen Standorten abrufbar.
Wie das im Detail funktioniert, zeigen wir anschließenden kurzen Video.

Docusnap eröffnet viele neue Möglichkeiten, um den Überblick über die gesamte IT stets im Auge zu behalten. Erstellen Sie mit Docusnap ihre eigenen Infrastrukturpläne und sehen zukünftigen Anfragen von Chefs und Kollegen gelassen entgegen.
 
So geht’s in Docusnap: